LKW Bergung (8)LKW stürzt beinahe um

Am Montag, den 07.10.2019, wurde Kommandant Franz Hupf telefonisch um 18:50 Uhr zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Auf der Redleitner Landestrasse, höhe Ortschaft Schnöllerberg, war ein LKW von der Straße abgekommen und blockierte die gesamte Breite der Straße. Kommandant Franz Hupf und dessen Stellvertreter Mario Bachleitner machten sich sofort auf den Weg, um die Unfallstelle zu erkunden.

Vor Ort angekommen war ihnen sofort klar, dass die Straße für mehrere Stunden gesperrt werden muss und ein Lotsendienst wurde in weiterer Folge eingerichtet. Da keine unmittelbare Gefahr vom verunfallten LKW ausging, wurden die Kameraden der F.F. Fornach telefonisch zum Einsatz alarmiert und die F.F. Fornach stand offiziell ab 19:13 Uhr im Einsatz.

Im Zuge der Alarmierung wurde auch die Polizei zum Einsatzort gerufen um den Sachverhalt aufzunehmen. Gemeinsam mit der Polizei wurde entschieden, dass der Kran Vöcklabruck zur Bergung des LKW´s benötigt wird. In der Zwischenzeit wurde eine umfassende Beleuchtung zum Ausleuchten der Unfallstelle aufgebaut, um die Arbeiten zu erleichtern. Zusätzlich wurde mit einer Seilwinde der Anhänger des LKW´s gegen ein Abrutschen gesichert.  Als der Kran am Einsatzort eintraf, wurde entschieden, dass ein Teil der Pellets Paletten abgeladen werden muss, um  den LKW ohne weitere Beschädigung zu bergen. Die Mannschaft der F.F. Fornach lud ca. 12 Tonnen Pellets, Sack für Sack, ab und gleich wieder auf einen Traktoranhänger auf. Nachdem die halbe Ladung abgeladen war, konnte der Kran die sachgemäße Bergung durchführen.

Mit 28 Mann, TLF, KLF und KDO stand die F.F. Fornach vier Stunden im Einsatz.

Die F.F. Fornach möchte sich bei Matthias Mayr für die Bereitstellung des Traktors mit Kipper und bei Michael Neuwirth für Traktor und Seilwinde sowie für deren Tatkräftige Unterstützung bedanken.